Wismarer Münzgeschichte

Mark der Wendischen Hansestädte
Die Bedeutung des Wortes „Mark“ hat im Laufe der Jahrhunderte ebenso Veränderungen erfahren wie auch andere Maß- und Wertbegriffe, Schon zu der Zeit Karls des Großen kannte man Mark als […]
Die Münzmeister von Martens bis zur Enthauptung Lüdemanns – 1594 -1619
Geschrieben von Rudolf Bienas † Ein Abriß Teil VI              Jürgen Martens (auch Georg M. genannt) begann 1594 zu schlagen, nachdem er auf die Reichsmünzordnung (nicht auf die Münzordnung der Vier […]
Die Reichsmünzordnung und die Münzmeister in Wismar- 1560 -1600
Geschrieben von Rudolf Bienas † Ein Abriß Teil V                                            Zur Klärung dieser Bedenken fand im August 1560 in Braunschweig eine Ausschußtagung statt. Bei dieser Tagung war Wismar nicht durch Ratsmitglieder, […]
Die Prägung der Großmünzen in Wismar- 1506 -1559
Geschrieben von Rudolf Bienas † Ein Abriß Teil IV                                     Nach dem Markstück von 1506 wurden nur Kleinmünzen geprägt, bis man sich entschloß ein zweites Markstück aufzulegen, welches un­datiert ist und […]
Die Münzprägung in Wismar- 1433 -1512
Geschrieben von Rudolf Bienas † Ein Abriß Teil III            Da die Witten, Dreilinge und Viertelwitten nicht mehr ausreichten, begann man ab etwa 1433 Schillinge zu prägen, nachdem schon ab 1423 […]
Wismar im Wendischen Münzverein 1379
Geschrieben von Rudolf Bienas † Ein Abriß Teil II                            Geld zu schlagen bedurfte und bedarf es des Münzrechtes. Dies ist ein staatliches Hochheitsrecht, welches ursprünglich der Zentralgewalt zustand. Es […]
Der Beginn der Münzprägung in Wismar 1229 – 1359
Geschrieben von Rudolf Bienas † Ein Abriß – Teil I                   Die erste Münzprägung liegt im Dunklen. Erste Informationen sind in einer Urkunde von 1229 zu finden, in der zum ersten […]

Seitenaufrufe: 622